Die Prüfung war geschafft, die ersten drei Starts und Landungen als PIC (Pilot In Command) wurden absolviert. Nun stand dem Mitnehmen von Passagieren nichts mehr im Wege! Getreu dem Motto „Freiwillige vor“ opferten sich mein Sohn (10 Jahre) und mein Senior (Alter geheim) für den Co-Pilotensitz der Cessna 152. Zuerst hob ich mit meinem Sohn zu einem kurzen Lokalflug in Richtung Reutlingen ab. Für ihn war es das erste Mal in einem kleinen Flieger, umso beachtlicher, dass er sofort mit eingestiegen ist – zumal er der Fliegerei ja ohnehin eher skeptisch gegenüber steht. Nach einer halben Stunde sind wir wieder sicher auf der Hahnweide gelandet und er war sichtlich stolz, der erste Mitflieger gewesen zu sein.

Im Anschluss folgte ein Flug nach Donaueschingen (EDTD) mit dortiger Zwischenlandung über insgesamt ca. 1,5h mit meinem Senior. Für ihn stehen die Worte „Fliegen“ und „Angst“ ohnehin nicht in einem Zusammenhang, deshalb waren wir gleich etwas länger unterwegs. Es war ein schöner Flug bei bestem Wetter an der Albkante entlang und wieder zurück.

Debriefing Pack: